Betriebskostenabrechnungen für Mieteinheiten (Nebenkostenabrechnungen)

Die Betriebskostenabrechnungen für Mieteinheiten werden zum Festpreis von 15,00 € je Mieter, bzw. je Wohnungseinheit (Mieterwechsel /Leerstand), zzgl. 19 % Umsatzsteuer berechnet (Bruttopreis: 17,85 EUR/je Mieter und Einheit).

 

Die Leerstands-Abrechnungen werden ebenso gedruckt. Hierbei werden nur die personen-unabhängigen Kosten ausgewiesen, die zu Lasten des Eigentümers gehen, es sei denn, die gesetzliche Umlage nach qm greift und wird entsprechend umgesetzt (siehe Hinweis)

 

Die Abrechnung von gewerblichen Einheiten mit oder ohne den Ausweis von Umsatzsteuer (Optierung) ist möglich und wird auch umsatzsteuerlich richtig umgesetzt!

 

Ihre Abrechnung kann erst dann erstellt werden, wenn alle Unterlagen (Kostenbelege) oder der Werte vollständig vorliegen. Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie die Heizkostenabrechnung durch ein Unternehmen fertigen lassen und der Abrechnungszeitraum abweichend zu den übrigen Nebenkosten ist. 

 

Insgesamt haben Sie EIN Jahr Zeit, die Abrechnung erstellen zu lassen. Bei gewerblichen Mietern ist die Abrechnung bis zu drei Jahre möglich.

 

Die Abrechnungen erstelle ich ausschließlich über eine professionelle Software, verbunden mit einer ständigen Wartung.

 

Vor der Aushändigung der Abrechnungen an Ihre Mieter, sollten Sie bitte auf jeden Fall die Abrechnungen

immer auf Richtigkeit der Werte überprüfen!

 

Eine Beispiel-Abrechnung finden Sie unter 'Musterabrechnung' (weiter oben links)

Die Heizkostenabrechnung ist möglich und fließt automatisch in die Abrechnung ein.

 

Für die erstmalige Datenerfassung Ihres Mietobjektes benötige ich folgende Angaben:

 

● Anzahl der Wohneinheiten, sowie Lage der Wohnungen (Erdgeschoss links, 1. OG links, usw.) 

● qm-Angabe je Wohneinheit

● Einzugsdatum / Auszugsdatum

● Mieternamen (Vorname und Nachname), evtl. neue Anschrift bei unterjährigem Auszug

● Anzahl der Personen je Wohneinheit

● Höhe der Miete (Kaltmiete/Warmmiete)

        • Höhe der Nebenkostenvorauszahlungen 

        • Höhe der Heizkostenvorauszahlungen

        • Höhe der Miete für Garage/Stellplatz

● umlagefähige Gesamtkosten gemäß Mietvertrag    

● Angaben zum Eigentümer - vollständiger Name und Anschrift,

   wenn gewünscht mit Bankangaben, Telefon, Telefax, Mail

 

Hinweis zu den umlagefähigen Gesamtkosten:

Wenn im Mietvertrag explizit nichts angegeben ist, greift die gesetzliche Regelung, nämlich Umlage aller Kosten nach Quadratmetern

 

Optional und kostenpflichtig möglich: 

- Buchungsverarbeitung über Electronic-Banking (MT940-Format),

  (sinnvolle Ergänzung bei laufender Verbuchung; Überwachung der Mietzahlungseingänge)

- Übergabe der Buchungen mittels DATEV-Schnittstelle an Ihren Steuerberater 

- Berichtsanpassungen an Ihre Bedürfnisse (Design)

 

Weitere Möglichkeiten können Sie gerne erfragen.

 


Wichtig für Sie: Wenn Sie Betriebskosten-Vorauszahlungen vereinbart haben, müssen Sie diese jährlich abrechnen.